RückrufSie wünschen einen Rückruf? Tragen Sie Ihre Telefonnummer und Ihren Namen ein, wir rufen zurück!

Bitte addieren Sie 2 und 2.
 

Xylem verstärkt Präsenz in der Wasserversorgung mit großen Lowara Spiralgehäuse- und Inline-Pumpen

11.06.2014

News & Updates

Auf der IFAT 2014 in München stellte Xylem die neuen, großen Spiralgehäuse- und Inlinepumpen Lowara e-NSC vor. Diese Baureihe verstärkt das Angebot für Anwendungen in der kommunalen Wasserversorgung, der Industrie- und der gewerblichen Gebäudetechnik.   Besonders auf die größtmögliche Energieeffizienz wurde bei der Entwicklung der neuen Baureihe durch einen der größten Pumpenhersteller weltweit Wert gelegt. Mit einem noch besseren Mindesteffizienzwert  (MEI) als von ErP2015 gefordert und dem Einsatz von IE3-Motoren bieten die neuen Lowara e-NSC von Xylem einen äußerst kostengünstigen und wirtschaftlichen Betrieb.   Durch den Einbau eines Hydrovar-Drehzahlreglers von Xylem kann die Pumpendrehzahl um 50 % reduziert werden, das spart dem Betreiber bis zu 82,5 % Energie im Vergleich zu einer herkömmlichen Pumpe. Gerade in der Wasserversorgung durch kleinere und mittlere Kommunen  kann dies zu erheblichen Kosteneinsparungen führen, ohne jedoch die Anlagenleistung zu beeinträchtigen.   Für die unterschiedlichsten Anforderungen ist die Spiralgehäusepumpe Lowara e-NSC in sechs verschiedenen Baugrößen von DN 100 bis DN 300 erhältlich und bietet eine Fördermenge von 1.800 Kubikmeter pro Stunde. Der maximale Betriebsdruck liegt bei 16 bar bei einer Förderhöhe von 120 Metern, die Temperatur des Fördermediums kann von -20°C bis +140°C betragen. Die erweitere Temperaturversion kann sogar bei Wassertemperaturen von -40°C bis +180°C problemlos arbeiten.   Martin Roschkowski, Geschäftsführer von Xylem Deutschland,  meint dazu: “Gerade Anlagen in der kommunalen Wasserversorgung verursachen  pro Monat erhebliche Energiekosten. Werden bei diesen Anlagen energiesparende Pumpen wie unsere e-NSC-Baureihe eingesetzt, kann der Betreiber je nach Betriebszeit im Teillastbereich erhebliche Kosten einsparen“.   Die neuen Spiralgehäusepumpen Lowara e-NSC bieten außerdem zahlreiche Innovationen einschließlich einer großen Auswahl an Gleitringdichtungen  zur Vermeidung von Leckagen. Ebenso ist die neue Baureihe in verschiedenen Werkstoffen für die unterschiedlichsten  Fördermedien erhältlich, in Grauguss bereits ab Mai, weitere Versionen wie Edelstahl und Duplex Edelstahl zu einem späteren Zeitpunkt. Sie  eignet sich für die unterschiedlichsten Anwendungen einschließlich Wassertransport, Druckerhöhung, Kühlwasseraufbereitung in Kraftwerken, Heizkreisläufe und Kühlsysteme sowie Feuerlöschanlagen.

Zurück